Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Alinghi erhält Verstärkung

Elf America's Cup-Teams haben einen offenen Brief an den Herausforderer BMW Oracle gerichtet, den Gerichtsstreit mit dem Schweizer Titelhalter Alinghi zu beenden.

Die weiteren Herausforderer (u.a. Team Germany, Desafío Español, Team New Zealand, die schwedische Victory Challenge, das südafrikanische Team Shosholoza) bitten mit Alinghi das Team von Software-Milliardär Larry Ellison, die Klage fallen zu lassen und einem gemeinsamen Prozess zur Neuentwicklung des Reglements beizutreten.

Der Gerichtsstreit um den Austragungsmodus der 33. Cup-Auflage lähmt die älteste Regatta der Welt seit dem 20. Juli 2007. Aufgrund der rechtlichen Unsicherheit und des laufenden Berufungsverfahrens in letzter Instanz vor einem New Yorker Gericht kann die kommende Cup-Auflage nicht verlässlich geplant werden. Ein endgültiges Urteil erwarten die Parteien erst im kommenden Jahr.

Einen Gegner hat Alinghi bereits gezähmt: Team New Zealand hat in der vergangenen Woche seine Klage auf Schadenersatz in Millionenhöhe gegen Alinghi fallen lassen. Im Gegenzug verpflichteten sich die Schweizer, Anfang Februar 2009 an einer neuen Regatta für Cup-Yachten vor Auckland in Neuseeland teilzunehmen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.