Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Ammann startet gut an Vierschanzentournee

Der Schweizer Skispringer Simon Ammann hat das Auftaktspringen in Oberstdorf gewonnen - mit lediglich 1,2 Punkten Vorsprung auf den österreichischen Routinier Wolfgang Loitzl.

Der Toggenburger lag schon nach dem ersten Durchgang in Führung, was bei der österreichischen Gegnerschaft Stirnrunzeln hervorrief. Die 136,5 m des Olympiasiegers von Salt Lake City und Weltmeisters von Sapporo wurden von den Stilrichtern hoch bewertet, was nicht allen Gegnern passte.

Anders Jacobsen beispielsweise segelte sogar auf 138 m hinunter, erhielt aber tiefe Stilnoten, weil dem Norweger keine einwandfreie Landung gelang.

Möglicherweise haderten die Österreicher auch mit dem verpatzten Absprung von Gregor Schlierenzauer. Der wahrscheinlich hartnäckgiste Gegner Ammanns im Hinblick auf die Gesamtwertung setzte schon bei 134 m auf und lag damit bereits 6,8 Punkte hinter dem Schweizer zurück.

Dritter wurde der überraschende Russe Dimitri Wassiljew. Gleich dahinter folgte Gregor Schlierenzauer als Vierter.

Andreas Küttel, der zweite Schweizer, musste sich mit dem 22. Rang begnügen. Ammann ist nach Küttel und Walter Steiner erst der dritte Schweizer, der an der Tournee ein Springen gewinnen konnte.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.