Seit er an den Himmel hochschaut, fragt sich der Mensch, was es dort oben alles gibt. Heute wissen wir, dass sich unter den Milliarden von Sternen auch Milliarden von Planeten befinden. Doch wie kann man das wissen, ohne sie zu sehen? Eine Reise durch die Galaxie.

Seit die beiden Schweizer Michel Mayor und Didier Quéloz 1995 den ersten Exoplaneten entdeckt haben, wird praktisch jede Woche wieder einer gefunden. Auch wenn man nun erste Fotos hat, wird die Entdeckung dieser Welten, die hunderttausende Milliarden Kilometer entfernt sind, noch lange mit indirekten Methoden durchgeführt. Methoden, die wir Ihnen in diesem bisher unveröffentlichten Film präsentieren. (swissinfo.ch)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen