Bittere Niederlage für Wawrinka

Es war seine sechste Teilnahme an den Swissi Indoors und zum vierten Mal ist Stanislas Wawrinka bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die Nummer 2 der Schweiz unterlag in Basel dem Deutschen Benjamin Becker in drei Sätzen.

Dieser Inhalt wurde am 21. Oktober 2008 - 08:30 publiziert

Zu Wawrinkas Drama gehörte, dass der Romand mindestens vier Mal wie der Sieger aussah. Bei 6:5 im dritten Satz besass er sogar zwei Matchbälle: Den ersten wehrte Becker mit einem Ass mit dem zweiten Aufschlag ab. Benjamin Becker nützte seinen ersten Matchball nach zweieinhalb Stunden mit einem direkt verwandelten Return.

Aber Wawrinka hätte die Partie lange vorher zu seinen Gunsten entscheiden müssen. Er führte 6:3, 5:3. Später lag er im dritten Satz zweimal mit einem Break vorne und führte im Entscheidungssatz noch 4:2 und 40:15 bei eigenem Aufschlag, ehe ihm erneut die Kontrolle über die Partie entglitt.

Nach der Startniederlage in Basel hat Wawrinka praktisch keine Chance mehr, sich für das Masters der besten acht in Schanghai zu qualifizieren. Er fiel in der Jahreswertung auf Platz 11 zurück.

Vor Wawrinka war an den Swiss Indoors bereits Marco Chiudinelli ausgeschieden. Der Schweizer verlor gegen Feliciano Lopez 6:7 (5:7), 6:7 (7:9).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen