BMC suspendiert zwei Radfahrer

Das in Kalifornien domilizierte und vom Schweizer Unternehmer Andy Rihs finanzierte Team BMC hat Alessandro Ballan und Mauro Santambrogio vorläufig suspendiert. Die beiden Italiener sind in die Dopinguntersuchungen ihres früheren Arbeitgebers Lampre involviert.

Dieser Inhalt wurde am 09. April 2010 - 15:06 publiziert

Ballan, der Strassen-Weltmeister von 2008, stand von 2004 bis 2009 bei Lampre unter Vertrag. Santambrogio von 2006 bis Ende letzter Saison.

Antonio Condorelli, der Staatsanwalt von Mantua, hatte am Mittwoch öffentlich bekanntgegeben, dass rund 35 Personen von der auf die beiden letzten Jahre zurückgehenden Untersuchung betroffen sind, davon ein Grossteil der Radprofis, der Leiter und des Personals des Teams Lampre.

Sollte sich der Verdacht erhärten, würde die Sportgruppe des Italieners Damiano Cunego (Giro-Sieger 2004) und des Schweizers David Loosli von der Giro-Teilnahme ausgeschlossen, was die Auflösung des Rennstalles zur Folge hätte.

In einem Communiqué meldet das Team BMC, dass es bis am Mittwoch keine Kenntnis davon gehabt habe, dass Ballan und Santambrogio in die Untersuchung verwickelt seien.

Die Verantwortlichen suspendierten die beiden Radprofis, um den Bestimmungen des Weltverbandes wie auch den internen Regeln nachzukommen. BMC weist im weiteren darauf hin, die Suspendierung bedeute nicht zwingend, dass die beiden Radprofis schuldig seien.

Für den Pavés-Klassiker Paris-Roubaix vom Sonntag zählte Alessandro Ballan zu den Aussenseitern. Der Italiner hatte 2006 und 2008 bei der Fahrt durch die "Hölle des Nordens" den 3. Platz erreicht.

swissinfo.ch und Agenuren

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen