Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Bob: Martin Annenvor seinem grössten Erfolg

Am Samstag wollen Annen und Hefti in Lake Placid den schnellsten Start hinlegen.

(Keystone)

Wohl nur ein Sturz kann Martin Annen am grössten Erfolg seiner Karriere noch hindern. Dem Schwyzer reicht am Samstag im Zweierbob-Rennen in Lake Placid (USA) gar der bescheidene 12. Platz zum Gewinn des Gesamt-Weltcups.

Der 27-jährige Martin Annen hat in seiner ersten Weltcup-Saison mit dem Zweierbob bislang die Hälfte aller Rennen gewonnen, und bei seinen drei Siegen auch zweimal Weltmeister Christoph Langen (De) geschlagen. Schlechter als Vierter war der Schwyzer nie.

Selbst wenn am Samstag (10.03.) sein schärfster Rivale Rene Spies (De) gewinnen würde - ein 12. Platz reicht Annen, um den Gesamt-Weltcup zu gewinnen.

Die anspruchsvolle Bahn von Lake Placid beherrscht Annen mittlerweile so gut, dass er im letzten Rennen der Saison gar einen Podestplatz avisiert. "Zudem peilen Beat Hefti und ich den Startrekord an. Nach dem athletischen Rückschlag in Salt Lake sind wir wieder frisch", sagte Annen.

Auch Ralph Rüegg (28), der zweite Schweizer Teilnehmer in Lake Placid, darf mit einem Spitzenresultat rechnen. "Ich muss nicht mehr reagieren, sondern kann agieren", beschrieb Rüegg seine Trainingseindrücke.

Für Annen ist Rüegg, der ebenfalls aus dem Kanton Schwyz stammt, sogar der Geheimfavorit. Nach Christian Reichs krankheitsbedingtem Forfait kann er ebenfalls aus der Gruppe 1 starten.

Am Viererbob-Finale Schweizer nicht dabei

Am sonntäglichen Viererbob-Finale beteiligen sich die Schweizer aus Sicherheitsgründen nicht. Nach dem Forfait des deutschen Europameisters Matthias Benesch (De) steht dessen Landsmann André Lange schon als Weltcup-Gesamtsieger fest. Die beiden Startplätze der Schweizer in der Gruppe 1 für den nächsten Winter sind durch den Verzicht nicht gefährdet.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×