Bundespräsident Couchepin in Aserbaidschan

Bundespräsident Pascal Couchepin ist zu einem dreitägigen Arbeitsbesuch in Aserbaidschan eingetroffen. Er wird Präsident Ilham Aliev treffen und die neue Schweizer Botschaft in Baku einweihen.

Dieser Inhalt wurde am 10. Mai 2008 - 17:33 publiziert

Der Bundespräsident wurde am Flughafen der aserbaidschanischen Hauptstadt von Premierminister Artur Rasizadeh empfangen. Im Fokus der Gespräche stehen Wirtschaftsfragen und die Energieaussenpolitik, wie das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) mitteilt.

Zudem besucht Couchepin Ölförderanlagen in der Nähe von Baku, ein Zementwerk des Schweizer Konzerns Holcim und eine Kaviarfabrik, welche in die Schweiz exportiert.

Am Montagabend wird Couchepin die neuen Räumlichkeiten der Schweizer Botschaft in Baku offiziell eröffnen.

Die bilateralen Beziehungen werden durch die Tatsache gefördert, dass sich Aserbaidschan in der von der Schweiz angeführten Weltbank- und Weltwährungsfonds-Gruppe befindet. Daneben ist die Schweiz in der Entwicklungszusammenarbeit aktiv. Zwischen 2002 und 2005 flossen 30 Mio. Franken Hilfsgelder in das Land.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen