Navigation

Caminada erneut Koch des Jahres

Der Schweizer Koch des Jahres 2010 ist derselbe wie 2008: Andreas Caminada. Der Gastronomieführer Gault Millau ehrt den 32-jährigen Chef des Schlosses Schauenstein in Fürstenau, Kanton Graubünden, zudem mit einem 19. Punkt.

Dieser Inhalt wurde am 12. Oktober 2009 - 16:16 publiziert

Mit dem Rätoromanen Caminada ist erstmals seit 1995 wieder ein Deutschschweizer Chef in die 19-Punkte-Topliga aufgestiegen, wie der Gastronomieführer mitteilte. Er hat damit in Rekordzeit eine fulminante Karriere hingelegt.

Der Jungkoch war erst 2005 im fernen Fürstenau entdeckt worden. 2007 noch "Aufsteiger des Jahres", wurde er im darauf folgenden Jahr bereits "Koch des Jahres".

Die jetzige erneute Auszeichnung sei zwar unüblich, aber beim Sprung auf 19 Punkte zwingend, schreibt Gault Millau: Der Rumantsch sprechende Caminada sorge in seinem kleinen Restaurant für magische Momente.

Der Kreis der Schweizer 19-Punkte-Köche umfasst zusammen mit Caminada neu acht Mitglieder. Es sind dies Andre Jaeger (Schaffhausen), Didier de Courten in Siders (Wallis), Philippe Rochat in Crissier (Waadt), Gerard Rabaey in Brent (Waadt), Bernard Ravet in Vufflens-le-Chateau (Waadt), Philippe Chevrier in Genf-Satigny und Horst Petermann in Küsnacht (Zürich).

swissinfo.ch und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.