Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Die bisher kälteste Nacht dieses Winters

Im Engadin ist das Thermometer in der Nacht auf Sonntag auf neue Rekordwerte abgesackt. In Samedan wurden laut MeteoSchweiz minus 26,3 Grad gemessen. So kalt war es diesen Winter noch nie.

Den bisherigen Rekord hielt La Brévine im Kanton Neuenburg, wo vor genau einem Monat minus 24,4 Grad registriert wurden. Auch im Tessin war es bitterkalt. In Magadino sank die Temperatur unter sternenklarem Himmel auf minus 11,4 Grad.

Im Tessin ist in der kommenden Nacht gar mit Schneefall bis in tiefe Lagen zu rechnen. Grund ist ein kleinräumiges Tief, das von Süden her für einen bewölkten Himmel sorgt.

Vergleichsweise mild blieb es in La Brévine, wo letzte Nacht "nur" minus 8,9 Grad gemessen wurde. Der Hochnebel-Deckel bewahrte den Kältepol im Jura vor tieferen Werten.


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×