Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Doris Leuthard auf Handelsmission am Amazonas

Doris Leuthard mit den brasilianischen Aussenminister Celso Amorim am WEF in Davos.

(Keystone)

Die erste Mission führt die Schweizer Wirtschaftsministerin nach Brasilien, einem der vier Länder, die der Bundesrat zu prioritären Wirtschaftspartnern in diesem Jahr erklärt hat.

Ziel ist es, den Schweizer Produkten und Investitionen den Zugang zum brasilianischen Markt zu erleichtern.

Doris Leuthard wird in Brasilien ein Memorandum of Understanding zur Schaffung einer gemeinsamen Wirtschaftskommission unterzeichnen.

Mit dem Abkommen setzt sie einen Aspekt der im Dezember 2006 von der Schweizer Regierung verabschiedeten Wirtschaftsstrategie für Brasilien um.

Darin hat der Bundesrat festgelegt, die Wirtschaftsbeziehungen der beiden Länder zu verbessern.

Denn das südamerikanische Land ist eines der wenigen Länder, mit denen die Schweiz bisher weder ein Investitionsschutzabkommen noch ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung abgeschlossen hat.

Thema WTO

Leuthard will mit ihren brasilianischen Gesprächspartnern zudem Anschlussgespräche in Sachen WTO führen. Die von ihr am Weltwirtschafts-Forum (WEF) in Davos organisierte Mini-WTO-Runde konnte keinen Durchbruch erzielen. Brasilien setzt sich bei den Doha-Verhandlungen im Namen der G20-Schwellenländer vehement für eine Öffnung der Landwirtschaftsmärkte ein.

Neben den Gesprächen mit verschiedenen Ministern stehen Treffen mit lokalen Wirtschaftsverbänden und Schweizer Geschäftsleuten auf dem Programm. Zudem wird die Delegation an der Eröffnung einer Fabrik des Schweizer Nahrungsmittelmultis Nestlé im Nordosten des Landes teilnehmen, zu der auch der brasilianische Präsident Lula da Silva erwartet wird.

Wachsender Kuchen

Brasilien ist mit den Schwellenländern China, Russland und Indien (BRIC-Staaten) neben der Europäischen Union (EU) und den USA zentral für die Schweizer Exportwirtschaft.

Innerhalb von zehn Jahren haben die BRIC-Staaten ihren Anteil am Weltmarkt fast verdoppelt und werden sich in absehbarer Zeit unter den wichtigsten Wirtschaftsmächten einreihen.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Brasilien ist vor Mexiko und Argentinien der wichtigste Schweizer Handelspartner in Lateinamerika.
Schweizer Exporte nach Brasilien (Januar bis November 2005): 1,3 Mrd. Fr. (+25% gegenüber Vorjahresperiode).
Die Importe Januar bis November 2005: 719 Mio. Fr. (+28%). Schweizer Investitionen in Brasilien: 6,5 Mrd. Fr.
Schweizer Firmen beschäftigen in Brasilien rund 91'000 Personen.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×