Navigation

Skiplink navigation

Drei Schweizer Vereine bleiben im UEFA-Cup

Mit Bellinzona, Young Boys und dem FC Zürich schafften drei der vier involvierten Schweizer Vereine die Qualifikation für die 1. Runde des UEFA-Cups. Aus dem Rennen sind die Grasshoppers.

Dieser Inhalt wurde am 29. August 2008 - 08:44 publiziert

Bellinzona gelang die grosse Überraschung. Nach der unerwartet knappen 2:3 Hinspielniederlage gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk in der Ukraine vermochten die Tessiner das Rückspiel mit 2:1 zu gewinnen. Das brachte sie aufgrund der Auswärtstore-Regelung weiter.

Der FCZ traf auf Sturm Graz. Da in diesem wie im Hinspiel nur je ein Tor fiel, kam es zur Verlängerung. Das anschliessende Penaltyschiessen entschieden die Zürcher mit 4:2 für sich.

YB gewann gegen den ungarischen Cupsieger Debrecen nach dem 4:1-Heimsieg auch auswärts mit 3:2.

Die Grasshoppers erreichten nach der 0:6-Hinspiel-Schlappe gegen den polnischen Vertreter Lech Pozna ein 0:0, und schieden aus dem Wettbewerb aus.

Schweizer Meister Basel trifft in der Gruppenphase der Champions League auf den FC Barcelona, Sporting Lissabon und Schachtjor Donezk. Im Startspiel am 16. September empfangen die Basler die spielstarken Ukrainer aus Donezk.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen