Navigation

Durchbruch in der Nanotechnologie

Physiker der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) kommen in der Wissenschafts-Zeitschrift "Science" zu Ehren. Gemeinsam mit ausländischen Forschern konnten sie das Verhalten von Elektronen in extrem feinen Leitern nachweisen.

Dieser Inhalt wurde am 19. Oktober 2000 - 21:20 publiziert

Die Forschungen fanden gemeinsam mit Teams aus Deutschland und den USA statt, wie die ETH Lausanne am Donnerstag (19.10) mitteilte. Die Miniaturisierung und die Nanotechnologie seien die Antriebskräfte der nächsten industriellen Revolution.

Nach den bereits omnipräsenten integrierten Schaltungen und Chips sei der nächste Schritt, elektronische und mechanische Komponenten auf der Grösse von Atomen zu vereinigen (Nanotechnologie).

Die Arbeiten der ETH-Forscher hätten dazu beigetragen, Nanoleiter besser zu verstehen. Sie werden am Freitag (20.10.) in der US-amerikanischen Wissenschaftszeitschrift "Science" veröffentlicht.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.