Navigation

Skiplink navigation

Eine Schweiz ohne Atomkraftwerke?

Der Grundsatzentscheid für den Ausstieg ist gefällt: Parlament und Regierung wollen den Bau neuer Atomkraftwerke verbieten. Kann der Strombedarf ohne AKW gedeckt werden? Ist eine Energiewende möglich oder braucht es die Kernkraft? Schreiben Sie Ihre Meinung.

Dieser Inhalt wurde am 28. September 2011 - 16:01 publiziert

Ausstieg

Ein halbes Jahr nach der Atomkatastrophe in Fukushima sind die Weichen für die Energiewende gestellt: In der Schweiz soll der Bau neuer Atomkraftwerke verboten werden. Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat dem Ausstieg aus der Atomenergie zugestimmt.

Der Entscheid im Ständerat fiel deutlich. Für den Ausstieg plädierten neben den Sozialdemokraten und Grünen Vertreter der Christdemokraten und BDP, dagegen stemmten sich die Schweizerische Volkspartei und eine Mehrheit der Freisinnigen.

Definitiv ist der Entscheid allerdings nicht: Die Räte beauftragen den Bundesrat vorerst nur, im Kernenergie-Gesetz ein Verbot für den Bau neuer Atomkraftwerke zu verankern. Wenn die Gesetzesrevision vorliegt, werden sie sich erneut dazu äussern können.

End of insertion

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen