Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Eishockey: Allstar-Weekend in Bern

Pat Schafhauser. Nach seinem Unfall als Eishockeyspieler nun Ehrengast am All-Star-Eishockeyabend zu Gunsten der Stiftung, die seinen Namen trägt.

(Keystone)

Ab 19.00 Uhr sollen am Samstag im Berner Allmend-Stadion die Eishockey-Gourmets auf ihre Kosten kommen. Vier Stunden Spannung, Spektakel und Genuss verspricht das bereits zur Tradition gewordene Allstar Game der Schafhauser-Stiftung zwischen den Swiss Stars und den World Stars aus der Nationalliga A.

Die Swiss Stars werden wie im Vorjahr von Nationaltrainer Ralph Krueger gecoacht, die World Stars erstmals vom ZSC-Meistermacher Kent Ruhnke. Die Trainer bestimmten je zwei Blöcke ihres Teams, die anderen beiden wurden von den Fans gewählt. Das Allstar Game wird bereits zum fünften Mal ausgetragen. Sowohl die Swiss Stars als auch die World Stars siegten bislang je zweimal.

Dreimal 15 Minuten stehen sich die beiden Teams gegenüber, ehe sie sich in sechs Fähigkeits-Wettbewerben messen. Die sogenannten Skills werden zum vierten Mal ausgetragen. Die 44 Allstars messen sich in den Disziplinen Scheiben-Kontrolle, Slapshot, Schnellschiessen, Eisschnellaufen, Zielschiessen und Penaltyschiessen. Im Vorjahr war die Allstar-Rekordzahl von 10'087 Zuschauer ins Allmendstadion gekommen. Sie sahen unter anderem den mit 150 Kilomtern pro Stunde gemessenen Rekord-Slapshot von Petri Liimatainnen (damals Bern, heute Kassel).

Gotthard-Konzert

Sowohl die Allstar Night als auch das Allstar Game wird durch musikalische und anderen Darbietungen umrahmt. Zu den "Guest Stars" zählt die erfolgreichste Schweizer Rockband "Gotthard", die Songs aus dem neuen Album "Homerun" präsentieren wird.

Pat Schafhauser-Stiftung

Mit dem Allstar-Weekend wird die Pat-Schafhauser-Stiftung finanziert, die verunfallten Eishockey-Spielern hilft und sich im Bereich Unfallverhütung und Gesundheits-Förderung einsetzt. Nach dem Unfall von Pat Schafhauser im Dezember 1995 war das Allstar-Weekend in der Schweiz nach NHL-Vorbild überhaupt erst eingeführt worden.

Der mittlerweile wieder in den USA lebende, querschnittgelähmte Doppelbürger war 1997 sowie im Vorjahr jeweils Ehrengast. Er hatte vor seinem Unfall 187 NLA-Meisterschafts-Spiele für Zug und Lugano bestritten und dabei 22 Skorerpunkte (8 Tore/14 Assists) verbucht.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×