Navigation

Eishockey: Davos trotz Overtime-Niederlage im Final

Stossverkehr vor dem Davoser Tor. Keystone

Die Würfel beim 74. Spenglercup sind frühzeitig zu Gunsten von Davos gefallen: Zum fünften Mal seit Einführung des aktuellen Modus kämpft der HCD am Silvestermittag um den Turniersieg.

Dieser Inhalt wurde am 30. Dezember 2000 - 11:34 publiziert

Die Bündner konnten sich gegen das Team Canada gar eine 2:3-Overtime- Niederlage erlauben, weil sie in der regulären Spielzeit ein 2:2 erreicht hatten.

Titelhalter Köln deklassierten am Freitag (29.12.) den tschechischen Champion Sparta Prag 5:1, womit sich die Haie eine minimale Chance auf eine neuerliche Finalqualifikation wahrten.

Weitaus komfortabler präsentiert sich nun aber die Ausgangslage für den achtfachen Turniersieger Team Canada. Den Nordamerikanern genügt am Samstag (30.12.) gegen die ambitionslosen Prager bereits ein Remis zum Vorstoss ins Endspiel.

Die Basis zum nötigen Punktgewinn legten die Davoser im überlegen geführten Startdrittel. In der 6. schoss der vorzügliche Lonny Bohonos das 1:0, zwei Minuten vor der ersten Pause erhöhte Kloten-Leihgabe Nilsson auf 2:0. Trotz der späten kanadischen Wende-- Doppeltorschütze Marois schoss nach 98 Sekunden der Verlängerung für seine Auswahl den Siegtreffer -- bietet sich den Gastgebern am Sonntag nun die Möglichkeit, die prestigeträchtige Eishockey- Exhibition erstmals seit 1958 wieder zu gewinnen.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.