Navigation

Eishockey: Schweizer zu Revanche bereit

Mit einem 3:5 gegen Russland endet für das Eishockey-Nationalteam an der WM in Kanada die Zwischenrunde. Im Viertelfinal treffen die Schweizer erneut auf Russland.

Dieser Inhalt wurde am 13. Mai 2008 - 09:28 publiziert

Mit einem Sieg über Russland hätte die Schweiz nach der Vorrunden- auch die Zwischenrunden-Gruppe gewonnen. Dieses Szenario erwies sich jedoch als unrealistisch. Die Russen agierten zu stark für das Team von Coach Ralph Krüger.

Bereits unmittelbar nach der Startviertelstunde fiel die Entscheidung zugunsten der Russen. Die drei Schweizer Treffer fielen erst im Schlussabschnitt, als niemand mehr mit einem Aufbäumen rechneten und die Russen offensichtlich nachliessen.

Im Viertelfinal vom Mittwoch trifft das Schweizer Team erneut auf Russland. Ralph Krueger: "Natürlich brauchen wir ein Wunder. Aber im Viertelfinal stehen die Russen unter Druck."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.