Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Erste Schneeflocken bis ins Flachland

Der Winter hat am Mittwoch in der Schweiz bis in tiefe Lagen Einzug gehalten. Vereinzelt fielen bis ins Flachland Flocken. Mehrere Alpenpässe wurden gesperrt.

Auf schneebedeckten Strassen kam es zu zahlreichen Unfällen. Auf der Autobahn A13 wurden bei einer Kollision zweier Autos fünf Personen verletzt.

Nachdem der Winter bereits Anfang Monat seine ersten Vorboten in die Berge geschickt hatte, fiel nun auch in tieferen Lagen Schnee.

Sogar im Flachland gab es Flocken, etwa im Baselbiet oder in Zürich, wie Daniel Gerstgrasser von MeteoSchweiz sagte.

Die Schneefallgrenze variierte allerdings stark. Weitere intensive Niederschläge erwarteten die Meteorologen noch bis Donnerstag. Bis dahin werden laut MeteoSchweiz am Alpenkamm seit Dienstagmittag bis zu 120 Zentimeter Neuschnee gefallen sein.

Kräftige Niederschläge gab es auch auf der Alpensüdseite, wo innerhalb von zwei Tagen bis 140 Liter pro Quadratmeter in Form von Regen oder Schnee gemessen wurden. Weitere 50 Liter werden noch erwartet.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.