Navigation

Skiplink navigation

Federer erreicht 3. Runde des US Open

Während der Weltranglisten-Zweite, Roger Federer, am US Open nicht sehr überzeugen konnte, stehen die Aussichten für Patty Schnyder (15. Rang) gut.

Dieser Inhalt wurde am 30. August 2008 - 11:06 publiziert

Vor zehn Jahren war Schnyder zum bislang einzigen Mal im US Open in New York im Viertelfinal gestanden. Seither scheiterte sie dreimal im Achtelfinal.

Dieses Jahr jedoch scheint die Aufgabe für Schnyder in der Runde der letzten 16 einfacher zu sein – zumindest auf dem Papier: Katarina Srebotnik (Rang 28) wird Schnyders Gegnerin sein.

Denn beim diesjährigen French Open schlug die Baselbieterin Sretbotnik im Achtelfinal.

Roger Federer, vierfacher US-Open-Champion, hat in New York zwar die dritte Runde erreicht, vermochte aber nicht zu überzeugen. Er schlug den Brasilianer Thiago Alves 6:3 7:5 6:4.

Viele Chancen hatte der Baselbieter vergeben – sie kamen dem bei jedem Schlag aufschreienden Alves (Rang 137) zu Gute. Doch Federer zeigte sich nicht besorgt über seine Leistung: "Ich war nie wirklich in Gefahr, deswegen war das eigentlich ziemlich gut."

Er erhielt ein dickes Lob von seinem Gegner Alves: "Nadal spielt dieses Jahr gutes Tennis, aber Roger ist der Beste."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen