Schweizer Perspektiven in 10 Sprachen

Gutes Ergebnis für SWICA

Die SWICA vermochte Rückstellungen vorzunehmen. Keystone

Die Gesundheitsorganisation SWICA, die viertgrösste Kranken- und Unfallversicherung der Schweiz, hat im Geschäftsjahr 2000 ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt. Im Vorjahr hatte der Gewinn noch um 0,71% auf 5,3 Mio. Franken gesteigert werden können.

Der Prämienertrag aller Versicherungssparten sei um 3,1% auf 1,352 Mrd. Franken gestiegen, teilte das Unternehmen am Montag (28.05.) in seinem Geschäftsbericht mit. Die Versicherungsleistungen erhöhten sich um 3,5% auf 1,383 Mrd. Franken.

Anhaltende Kostensteigerung

Die anhaltende Kostensteigerung in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung mache auch der SWICA zu schaffen, stellte das Unternehmen fest. Während die alternativen Versicherungsmodelle und die Gesundheits-Zentren ein positives Ergebnis erwirtschaften konnten, vermochte das Ergebnis der obligatorischen Krankenpflege-Versicherung nicht zu befriedigen. Das Gesamtergebnis im obligatorischen KVG-Bereich sei jedoch ausgeglichen gewesen.

Rückstellungen erhöht

Die SWICA erhöhte die Rückstellungen “entsprechend der Kostenentwicklung” insgesamt um 28,05 Mio. Franken oder 8,34% auf 364,58 Mio. Franken. Die gesetzlichen Reserven im obligatorischen KVG-Bereich stiegen von 18,3 auf 18,5%.

Ende 2000 waren bei der SWICA 652’400 Personen versichert, 9’600 mehr als ein Jahr zuvor.

Die SWICA erwartet im Bereich der Krankenpflege im laufenden Jahr eine noch grössere Kostensteigerung als in den Vorjahren. Die Gründe dafür lägen in der anhaltenden Mengenausweitung und der fehlenden politischen Bereitschaft, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine effektive Gesundheitsversorgung zu schaffen, schreibt das Unternehmen.

swissinfo und Agenturen

Beliebte Artikel

Meistdiskutiert

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Einen Überblick über die laufenden Debatten mit unseren Journalisten finden Sie hier. Machen Sie mit!

Wenn Sie eine Debatte über ein in diesem Artikel angesprochenes Thema beginnen oder sachliche Fehler melden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an german@swissinfo.ch

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft