Fringer ersetzt Dries beim FC Aarau

Was sich in den letzten Wochen abgezeichnet hatte, ist am Dienstag (09.05.) Tatsache geworden: Jochen Dries ist nicht mehr Trainer des Fussball-CLubs Aarau. Der 53-Jährige Deutsche wurde durch Rolf Fringer ersetzt.

Dieser Inhalt wurde am 09. Mai 2000 - 17:02 publiziert

Der ehemalige Schweizer Nationalcoach Fringer hatte Aarau 1993 zum Meistertitel geführt.

Fringer unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2002, der unabhängig der künftigen Ligazugehörigkeit Bestand haben wird. Der gebürtige Österreicher war nach seiner Entlassung bei den Grasshoppers seit eineinhalb Jahren ohne Stelle gewesen.

Dries hatte Ende März letzten Jahres seine Arbeit beim FC Aarau aufgenommen. Dabei konnte er den Klub in der Auf-/Abstiegsrunde mit einem atemberaubenden Finish in der Nationalliga A halten.

"Die Entlassung ist bitter, zumal wir die Finalrunde nur knapp verpasst hatten. Dennoch muss ich jetzt nach vorne schauen. Ich will auf jedem Fall im Business bleiben", sagt Dries, der sich nach drei Jahrzehnten Schweizer Fussball auch eine Aufgabe in seinem Heimatland vorstellen kann. Dries war bereits Ende April mitgeteilt worden, dass sein am Saisonende auslaufender Vertrag bei Aarau nicht erneuert werde.

Aarau ist in der Auf- / Abstiegsrunde im Mment als Dritter über dem Strich klassiert. Die Reserve auf den fünftklassierten FC Zürich beträgt allerdings nur einen Punkt.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen