Navigation

Fussball: Basel in Finalrunde

Basel-Spieler Gimenez, Koumantarakis, Yakin und You freuen sich über ihren 1:0-Sieg gegen Aarau. Keystone

Der FC Basel sichert sich als erste Mannschaft drei Runden vor Qualifikations-Schluss der Nationalliga A die Teilnahme an der Finalrunde im Frühjahr 2002.

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2001 - 22:22 publiziert

Ein Kopfball-Tor von Koumantarakis brachte dem FC Basel den 1:0-Siegestreffer gegen Aarau, das weiter unter dem Trennstrich bleibt.

Neben Basel, das seine Leaderposition konsolidierte, waren Sion und die Grasshoppers die grossen Profiteure der vier Samstags-Spiele in der 19. Runde. Die Walliser setzten sich bei Servette in Genf dank eines Treffers des assimilierten Kongolesen M'Futi in der 91. Minute mit 3:2 durch und sorgten für die missglückte Europacup-Hauptprobe vor dem UEFA-Cup-Heimspiel am kommenden Donnerstag gegen Hertha Berlin.

Meister GC hat dagegen den letzten Test vor dem Gastspiel in Leeds bestanden. GC siegte in Lausanne durch Treffer von Cabanas, Benjamin, Nuñez und Petric mit 4:2 und revanchierte sich beim Tabellenletzten für die 1:2-Heimniederlage.

Das von Finanzsorgen weiterhin geplagte Sion bleibt Basel auf den Fersen und ist 270 Minuten vor Qualifikationsende -- überraschend-- weiterhin Zweiter.

Der Brasilianer Jairo verhinderte mit einem abgefälschten Weitschuss in der 90. Minute zum 1:1 die totale Heimblamage St. Gallens gegen Luzern. Die Ostschweizer hinterliessen im Abschiedsspiel von Marc Zellweger, der in die Bundesliga zu Köln wechselt, einen ideen- und konzeptlosen Eindruck.

Jairos Landsmann Gian hatte Luzern mit einem Freistoss nach einer Stunde überraschend, aber nicht unverdient, in Führung gebracht. Luzern gelangte im 10. Auswärtsspiel zum ersten Punkt auf fremdem Terrain, verbleibt aber Zweitletzter der Liga.

Patt im Strichkampf zwischen FCZ und Aarau

Der Kampf um den achten und letzten Platz in der Finalrunde der Nationalrunde A spitzt sich erneut auf ein Duell zwischen dem FC Zürich und Aarau zu. Beide Teams verloren ihre Spiele in der 19. Runde. Der FCZ unterlag Lugano 2:3, und Aarau war am Samstag in Basel mit 0:1 untergegangen. Xamax und die Young Boys trennten sich 0:0 unentschieden.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.