Gefahrenkarten im Kampf gegen Naturgefahren

Ein Mittel gegen die Angst vor Naturgefahren sind sogenannte Gefahrenkarten. Alle Schweizer Kantone müssen gefährdete Zonen ausfindig machen und auf einer solchen Karte verzeichnen. Nachdem im Tessin vier Personen in Erdrutschen umgekommen sind, stellt sich die Frage nach der Verlässlichkeit dieser Karten.

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2014 - 11:00 publiziert
swissinfo.ch und SRF
Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen