Giro d'Italia: Tschopp gewinnt Bergetappe

Ivan Basso steht beim Giro d'Italia vor seinem zweiten Gesamtsieg nach 2006. Der Italiener verteidigte am Samstag sein Rosa Trikot souverän. Den Sieg auf der 178 Kilometer langen 20. Etappe von Bormio nach Ponte di Legno-Tonale sicherte sich der Schweizer Radprofi Johann Tschopp vor dem australischen Weltmeister Cadel Evans.

Dieser Inhalt wurde am 29. Mai 2010 - 18:45 publiziert

Basso hatte bei der Hatz über Berg und Tal – unter anderem mussten die Fahrer den 2618 Meter hohen, schneebedeckten Gaviapass überqueren – alles im Griff.

Zwar löste sich bereits am ersten Berg eine prominent besetzte Spitzengruppe, der der frühere Tour-de-France-Sieger Carlos Sastre und der Kasache Alexander Winokurow angehörten, vom Feld. Aber Sastres Liquigas-Team hielt die Ausreisser an der langen Leine und den Abstand in Grenzen.

In der Abfahrt vom Gaviapass löste sich Tschopp aus der Fluchtgruppe und erklomm als Solist den Schlussanstieg hinauf nach Ponte di Legno-Tonale. Astana-Kapitän Winokurow jagte dem Schweizer hinterher, hatte aber das Nachsehen.

Am Ende musste er sogar noch Evans vorbeiziehen lassen, der dank seiner Attacke wertvolle Sekunden im Kampf um einen Podiumsplatz gutmachen konnte. Den Tagessieg holte sich nach 5:26:47 Stunden aber der 27 Jahre alte Tschopp. Rund 25 Sekunden später erreichte Basso das Ziel.

Tschopps Exploit ist der erste Etappensieg eines Schweizer Fahrers beim Giro seit den drei Etappensiegen von Alex Zülle 1998.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen