Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hohe Ehre für Abwehr-Duo

Strahlende Fussball-Helden: Murat Yakin (li), Christian Gross (mi) und Stéphane Henchoz.

(Keystone)

Die Nationalmannschafts-Verteidiger Stéphane Henchoz und Murat Yakin sind aus Schweizer Sicht die "Fussballer des Jahres".

Stéphane Henchoz wurde an der 5. Nacht des Schweizer Fussballs in Bern am Montag erneut zum "Credit Suisse Player of the Year" und Murat Yakin zum besten "Fussballer in der Schweiz" gewählt. Der Titel des besten Trainers ging an Christian Gross.

Yakin auch bester Verteidiger

Henchoz war bereits im Vorjahr als bester Schweizer im Ausland ausgezeichnet worden. Diesmal vereinigte der Freiburger vom englischen Vizemeister Liverpool bei der Publikumswahl über 50% mehr Stimmen als der Genfer Patrick Müller vom französischen Meister Lyon. Dritter wurde der zur Zeit rekonvaleszente Schweizer National-Torhüter Jörg Stiel von Borussia Mönchengladbach.

Murat Yakin wurde an der festlich umrahmten Fussball-Gala im Kursaal in Bern gleich doppelt geehrt. Auf den Leistungsträger des Double-Gewinners FC Basel entfielen bei der Wahl zum besten Fussballer in der Schweiz rund viermal mehr Stimmen als auf den Zweiten, den armenischen Verteidiger Harutyun Wardanjan von den Berner Young Boys. Auch als bester Verteidiger des Landes war Basels Abwehrchef unangefochten.

Christian Gross "Trainer des Jahres"

Es wird offenbar zur Tradition, dass der Trainer des Meisters auch zum "Trainer des Jahres" erkoren wird. Nach Marcel Koller (2000/St. Gallen) und "Bidu" Zaugg (2001/Grasshoppers) fiel die Ehre diesmal mit deutlichem Vorsprung Christian Gross (FC Basel) zu. Der gebürtige Zürcher verwies seinen ehemaligen Assistenten, YB-Trainer Marco Schällibaum, klar auf den Ehrenplatz.

Sechs der elf Spezialwertungen wurden von "Baslern" gewonnen. Neben Doppelsieger Murat Yakin und "Chrigel" Gross liess sich auch Christian Gimenez zweimal feiern. Der Argentinier wurde als bester Stürmer der Saison und zusammen mit seinem südamerikanischen Freund Richard Nuñez (GC) mit je 28 Toren auch als bester Torschütze der National-Liga ausgezeichnet. Im Vorjahr hatte sich Gimenez den Skorertitel mit Stéphane Chapuisat geteilt.

Kameruner erfolgreichster Youngster

Der 20-jährige Kameruner Thimothée Atouba, der in der Winterpause von Xamax zum FCB gewechselt war, wurde als Youngster des Jahres geehrt, U21-Captain Ricardo Cabanas (GC) als bester Mittelfeldspieler und der Italiener Stefano Razzetti von Lugano als Torhüter des Jahres.

Bei den Frauen schwang die Tessiner Stürmerin Monika Di Fonzo von Cupsieger Sursee obenaus. Als bester Schiedsrichter wurde der Murtener Guido Wildhaber geehrt.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×