Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Jamal Khashoggi Affäre Khashoggi: Medien verwenden Jet-Foto aus Genf

Eine ältere Person mit Sonnebrille hält ein Plakat mit einer Aufnahem von Jamal Khashoggi in den Händen.

Der saudische Dissident und Journalist Jamal Khashoggi lebte in den USA. Er wird seit dem 2. Oktober vermisst.

(Keystone)

Türkische Medien haben das Foto eines Jets publiziert, der am Tag des Verschwindens des saudischen Dissidenten Jamal Khashoggi auf dem Istanbuler Flughafen gelandet sein soll. Später stellte sich heraus: Das Bild stammt vom Flughafen Genf.

EDA zitiert Saudi-Vertreter

Das Schweizer Aussendepartement (EDA) hat den stellvertretenden Botschafter Saudi-Arabiens einbestellt.

In einem Gespräch mit dem saudischen Chargé d'affaires ad interim in Bern habe das EDA seine Besorgnis ausgedrückt und Aufklärung über das Schicksal des Journalisten gefordert, heisst es in einer gemeinsamen Stellungnahme des Staatssekretariats für Wirtschaft und des EDA auf Anfrage des Onlineportalsexterner Link von Tages Anzeiger und Der Bund. Die Schweiz sei über die Vorgänge rund um das Verschwinden von Jamal Khashoggi "sehr beunruhigt".

Infobox Ende

Türkische Medien, darunter auch die regierungsnahe Zeitung Sabahexterner Link, publizierten das Foto eines auf besonntem Asphalt stehenden Jets. Im Hintergrund sind schneebedeckte Berge zu sehen. Es handle sich um einen saudischen Privatjet am Istanbuler Flughafen, berichteten sie.

Nach Angaben Türkischer Behörden waren kurz vor dem Verschwinden Khashoggis 15 Männer mit zwei Privatjets aus Saudi-Arabien in Istanbul gelandet. Bei den Männern soll es sich um ein Sonderkommando gehandelt haben, das den Dissidenten umgebracht habe. Khashoggi verschwand am 2. Oktober, nachdem er das saudische Konsulat in der türkischen Stadt Istanbul betreten hatte.

Auch saudische Medien verwendeten die Aufnahme des Jets. Allerdings um Verbindungen zwischen Riad und Khashoggis Verschwinden zu verneinen. So sagte ein Moderator des Saudi Channel 24 am 10. Oktober, dass der fragliche saudische Jet wegen der schneebedeckten Gipfel im Hintergrund nicht in Istanbul sein könne.

"Lustig ist, dass es auf dem Bild Schnee gibt und wir im Monat Oktober sind", las er aus einem regierungsfreundlichen Twitter-Feed von Munther Al-Sheikh Mubarak vor, einem saudischen Blogger.

Das Bild wurde von verschiedenen Personen mehrmals auf Twitter gepostet. Hier ein Beispiel:

tweet

tweet

Tatsächlich wurde das Bild im März 2016 von Jean-Luc Altherr, einem begeisterten Flugzeugfotografen, der für den Flughafen Genf arbeitet, aufgenommen. Das bestätigte Madeleine von Holzen, Sprecherin des Flughafens Genf, gegenüber swissinfo.ch.

Altherr habe die Aufnahme allerdings in seiner Freizeit gemacht. "Das Bild wurde von den Medien ohne die Erlaubnis von Herrn Altherr verwendet", sagte von Holzer zudem – trotz eines Copyright-Hinweises auf seinem Flickr-Konto, wo es veröffentlicht wurde.

US-Aussenminister Pompeo in Riad

US-Aussenminister Mike Pompeo ist am Dienstag in Saudi-Arabien mit König Salman zusammengetroffen. Bilder zeigten Pompeo zusammen mit dem Staatsoberhaupt im Palast in der saudischen Hauptstadt Riad. Über die genauen Inhalte des Gesprächs wurde zunächst nichts bekannt.

US-Präsident Donald Trump hatte seinen Aussenminister in das islamisch-konservative Königreich geschickt, um Licht in den rätselhaften Fall Khashoggi zu bringen. Wenn es notwendig sein sollte, wird Pompeo in die Türkei weiterreisen.

In der Nacht hatten türkische Ermittler zusammen mit saudi-arabischen Kollegen in einem neunstündigen Einsatz das Konsulat in Istanbul durchkämmt. Die Ermittler arbeiteten intensiv daran, herauszufinden, was genau im Konsulat passiert sei, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.

(SDA)



(Übertragung aus dem Englischen: Kathrin Ammann)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage