Navigation

Skiplink navigation

Kaum jemand kennt ganzen Text der Landeshymne

Nicht alle Schweizerinnen und Schweizer singen die Landeshymne mit gleichem Engagement. Keystone

Nur drei Prozent der Schweizerinnen und Schweizer können die Landeshymne auswendig mitsingen. 30 Prozent kennen immerhin die erste Strophe. Zwei Drittel sehen sich ganz ausserstande, "Trittst im Morgenrot daher..." anzustimmen.

Dieser Inhalt wurde am 25. Juli 2000 - 13:39 publiziert

Gemäss einer am Dienstag (25.07.) veröffentlichten Umfrage der "Coopzeitung" bei 555 Personen in der Deutsch- und Westschweiz sind die 50- bis 74-Jährigen am vertrautesten mit der Landeshymne. 7 Prozent der Befragten dieser Altersgruppe gaben an, alle Strophen auswendig zu können. Bei den 15- bis 29- Jährigen war es nur gerade ein Prozent.

Die Schweizer Landeshymne wurde in den vergangenen Jahren immer wieder kritisiert. Dass sie wegen des schwülstigen Textes des frommen Paters Alberik Zwyssig und der vielen Strophen eine echte Herausforderung darstellt, ist auch bei jedem Länderspiel der Schweizer Nationalmannschaft ersichtlich: im Gegensatz zu ihren Kollegen aus den anderen Ländern singen sie - wenn überhaupt - so zurückhaltend, als wollten sie vermeiden, dass allfällige Text- Aussetzer bemerkt werden könnten.

In der Vergangenheit war ein Versuch gestartet worden, eine neue Landeshymne zu schaffen. Der dazu gegründete Verein "Hymne CH 98" musste jedoch im Juli letzten Jahres den Konkurs anmelden.

Der Text des vorläufig gescheiterten neuen Landeshymne- Projekts hatte sich auf den Bundesbrief von 1291 berufen. Die Hymne im 4/4-Takt bestand aus nur einer Strophe und hätte in allen vier Landessprachen gleichzeitig gesungen werden können.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen