Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Landschaftsschutz - ein Mehrwert für die Regionen

In Graubünden wurden Ställe wieder mit Schindeln bedeckt.

(Keystone)

Der Fonds Landschaft Schweiz wurde 1991 aus Anlass des 700-Jahr-Jubiläums der Eidgenossenschaft gegründet. Bisher hat der Fonds quer durchs Land mehr als 100 Projekte unterstützt.

Mit 90 Millionen Franken hat der Fonds zur Aufwertung von Landschaften und zur Steigerung ihrer touristischen Attraktivität beigetragen.

Der Fonds habe seit seiner Gründung vor 15 Jahren wichtige Akzente zum Erhalt der schweizerischen Kulturlandschaft gesetzt, sagte der Präsident des Fonds Landschaft Schweiz (FLS), Marc F. Suter an einer Medienkonferenz am Montag.

Gegründet wurde der FLS 1991 aus Anlass des 700-Jahr-Jubiläums der Eidgenossenschaft. Dotiert wurde der auf zehn Jahre befristete Fonds damals mit 50 Millionen Franken. 1999 hiess das Parlament weitere 50 Mio. und eine Verlängerung bis 2011 gut.

Eine dritte Verlängerung sei dringend nötig, um den Reichtum der Schweizer Kulturlandschaft zu bewahren, sagte Suter. Investitionen in Landschaften zahlten sich aus, etwa indem sie die Standort- und die Lebensqualität erhöhten. Das zeigten etwa gestiegene Landpreise in Gegenden, wo zuvor Fondsprojekte umgesetzt wurden.

Mehrwert für Tourismus

Der Fonds unterstützt primär Vorhaben, die ohne seine Hilfe nicht zu Stande kämen. Landwirtschaft und Landschaftsschutz seien vor 15 Jahren noch Gegensätze gewesen. "Heute, da die Landwirtschaft vermehrt ökologische Leistungen erbringt, ziehen wir am gleichen Strick", führte Suter aus.

FLS-Vizepräsident Silvio Bircher ergänzte, intakte Landschaften würden je länger je mehr als Notwendigkeit für die touristische Nutzung gesehen. In den letzten Jahren engagierte sich der FLS etwa für Trockenmauern im Jura, Suonen im Wallis, Kastanienwälder im Tessin und die Renaturierung im St. Galler Rheintal.

Alleen für die Nachhaltigkeit

Eines der jüngsten Projekte ist die Anpflanzung von Alleen. Innerhalb von drei Jahren will der Fonds 1 Mio. Franken für junge Bäume ausgeben. Die Kampagne startete im Februar an der Messe "Natur 06" in Basel. Der FLS unterstützt Projekte mit 75% der Kosten von Kauf, Pflanzung und Erstpflege der Bäume.

Der vom Schweizer Parlament geschaffene Fonds Landschaft Schweiz wird auch von Privaten unterstützt und arbeitet mit der Basler Binding-Stiftung und der Stiftung Pro Patria zusammen. Für Landschaftsschutz-Projekte stellt er nicht nur Geld, sondern auch Fachwissen zur Verfügung.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Der FLS wurde 1991 vom Schweizer Parlament ins Leben gerufen.
Er war zu Beginn mit 50 Mio. Fr. dotiert.
1999 verlängerte das Parlament das Projekt bis 2011 und sprach noch einmal 50 Mio. Franken.
Seit 1991 hat der Fonds rund 1000 Projekte mit insgesamt annähern 90 Mio. Franken unterstützt.

Infobox Ende

In Kürze

Der FLS unterstützt Projekte zur Erhaltung der biologischen und strukturellen Vielfalt der Landschaft. Einige Beispiele:

- Angepasste Bewirtschaftung bzw. Pflege naturnaher Kulturlandschaften
- Rückgewinnung von naturnahen Lebensräumen
- Sanfte Erneuerung und Wiederherstellung von landschaftsprägenden Elementen wie Trockenmauern oder Schindeldächern
- Revitalisierung von Obstgärten, Hecken, Alleen und Waldrändern
- Renaturierung von kanalisierten oder eingedolten Gewässern
- Siedlungsökologie, Aufwertung von Wohnumgebungen

Infobox Ende


Links

×