Navigation

Skiplink navigation

Lausanne startete mit einem "Minisieg"

Lausanne hat das Erstrunden-Hinspiel des UEFA-Intertoto- Cups im Fürstentum Andorra gegen Sant Julia 3:1 gewonnen. Die beiden Neuzuzüge Chaveriat (St. Etienne) und Isaïas (St. Truiden) sowie Mittelfeldregisseur Lutsenko schossen die Tore für die Waadtländer.

Dieser Inhalt wurde am 16. Juni 2001 - 22:52 publiziert

Im ersten offiziellen Spiel unter dem neuen Trainer Rado Nunweiler bot Lausanne eine durchschnittliche Leistung. Gegen die Amateure, deren Budget nur rund 48 000 Franken beträgt, traf Chaveriat nach vier Minuten per Kopf zum 1:0. Das zweite Tor gelang dem Brasilianer Isaïas mit einem Schuss aus der eigenen Platzhälfte über rund 50 Meter!

Die sehr defensiv eingestellte Sant-Julia- Mannschaft, die maximal Erstliga-Niveau aufwies, machte aus der einzigen Chance das 1:2 durch Manolo Gimenez (44.). Den Schlusspunkt setzte der ukrainische U21-Internationale Lutsenko mit einem Volleytreffer fünf Minuten vor Schluss. Das Rückspiel findet am kommenden Samstag um 19.30 Uhr auf der Lausanner Pontaise statt.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen