Leuthard: Erfolgreicher Besuch in Indien

Volkswirtschaftsministerin Doris Leuthard zieht eine positive Bilanz ihrer fünf Tage in Indien. In mehreren Dossiers seien Fortschritte erzielt worden, sagte sie zum Abschluss ihrer Reise am Samstag in Bombay.

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2008 - 14:10 publiziert

Besonders beim angestrebten Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und Indien sei man vorangekommen, hiess es. Eine erste Verhandlungsrunde sei bereits im Juni in Genf geplant. Dabei würden auch die drei anderen Mitglieder der europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) mit am Tisch sitzen: Island, Norwegen und Liechtenstein.

Das Abkommen dürfte innerhalb eines Jahres unterzeichnet werden, schätzte die Bundesrätin. Dies sei eine realistische Frist, da ein Teil der Arbeit bereits im Rahmen einer Machbarkeitsstudie geleistet worden sei.

Ein weiteres Thema war der Patentschutz, an dem besonders die Schweizer Pharmaindustrie interessiert ist. Auch hier verzeichnete Leuthard Fortschritte. Bereits diesen Monat werden die Diskussionen fortgesetzt.

Schon am Freitag fliegt Leuthard erneut Richtung Asien: Zu einem Besuch in China.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen