Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Martina Hingis wegen Doping für zwei Jahre gesperrt

Hingis am Tag ihrer Medienkonferenz zu den Dopingvorwürfen im November.

(Reuters)

Die Schweizer Tennisspielerin Martina Hingis ist vom Tennis-Weltverband (ITF) in London wegen eines positiven Kokain-Dopingtests für zwei Jahre gesperrt worden.

Die frühere Weltranglisten-Erste hatte Anfang November 2007 bekannt gemacht, sie sei am 29. Juni in Wimbledon positiv auf Kokain-Missbrauch getestet worden. Hingis erklärte dabei ihren Rücktritt.

Die 27-jährige Schweizerin hatte den Doping-Vorwurf damals noch energisch bestritten.

Sie war sofort zurückgetreten. Damit endete ihre zwölfjährige, äusserst erfolgreiche Karriere.

Die frühere Weltranglisten-Erste im Profitennis hatte sich 2007 beim Tennisturnier in Wimbledon offenbar doch mit Kokain gedopt - ein Urintest war positiv.

In ihrem Urin wurden Spuren von Benzoylecgonin, einem Abbauprodukt von Kokain, gefunden.

Einwände der fünffachen Grand-Slam-Siegerin, wonach es Zweifel an der Herkunft, beziehungsweise der Richtigkeit der Probe gebe, wurden zurückgewiesen.

Hingis hatte ausserdem betont, dass kein schuldhaftes beziehungsweise fahrlässiges Verhalten vorlag. Auch darauf ging das Tribunal nicht ein.

Keine Strafmilderung

Eine Strafmilderung sei nicht möglich, weil nicht nachgewiesen worden sei, wie das Kokain in den Körper gelangt sei.

Die zweijährige Sperre für die jüngste Nummer 1 der Tennisgeschichte läuft rückwirkend seit dem 1. Oktober 2007 und gilt auch für Reitturniere, an denen Hingis von Zeit zu Zeit teilnimmt.

Zusätzlich zur Sperre wurden Hingis alle Resultate seit dem Wimbledon-Auftakt annulliert. Auch muss sie die gewonnenen Preisgelder seit letzten Juni im Betrag von 129'481 Dollar zurückerstatten.

Hingis könnte den Fall nun innert 21 Tagen an den Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne weiterziehen. Sie wird dies aber gemäss ihrem Manager und Vertrauten Mario Widmer nicht machen.

"Da Martina vom Wettkampfsport zurückgetreten ist, macht es für sie keinen Sinn, das Urteil anzufechten - sie spielt ja ohnehin nicht mehr", sagte er.

swissinfo und Agenturen

MARTINA HINGIS

30. September 1980 in Kosice (heute in der Slowakei) geboren.

1m70 gross, 59 kg schwer, Rechtshänderin.

Preisgeld bis zum 1. November 2007: 20'130'657 Dollar.

Weltranglisten-Erste während 209 Wochen.

43 Siege.

37 Doppel-Siege.

5 Grand Slam-Siege: Australien Open (1997, 1998 und 1999), Wimbledon (1997), US Open (1997).

Finalistin am Australien Open 2000, 2001 und 2002.

Finalistin am Roland-Garros 1997 und 1999.

Finalistin am US-Open 1998 1999.

2 Masters-Siege 1998 und 2000.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×