Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Frauenfussball in Palästina Ein Team auf der Suche nach einer Nation

Das erste Fussballspiel in der kürzlich gegründeten palästinensischen Frauenliga wurde am 10. Februar 2011 in Ramallah ausgetragen: Diyar Bethlehem gegen Seryiet Ramallah. Ende der ersten Saison konnte sich das Team von Bethlehem als palästinensischer Meister feiern lassen.

Das Team Diyar Bethlehem setzt sich aus Christinnen und Musliminnen zusammen. In der West Bank sind Christen eine kleine Minderheit. In Bethlehem, dem Geburtsort von Jesus, machen sie immerhin 35 bis 40 Prozent der Bevölkerung aus. Aber der Prozentsatz nimmt ab.

Anders als unter der Bevölkerung Bethlehems scheint es im Frauenteam des Fussballclubs keine Spannungen zwischen Christen und Muslimen zu geben.

Nur eine Spielerin des Teams trägt ein Kopftuch und Leggins. Ihre Schwester, die als Torwart eingesetzt wird, bedeckt ihr Haar nicht.

Fünf Spielerinnen des Teams Diyar Bethlehem gehören zum Kader der Nationalmannschaft. Für diese jungen Frauen ist Fussball auch eine Gelegenheit, um dem Gefühl der Gefangenschaft in der West Bank zu entkommen. Derzeit spielt das Nationalteam und Diyar Bethlehem an Tournieren im Ausland.

(Bilder und Legenden © 2012 Meinrad Schade)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.