Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Torre David Vertikales Wohnquartier in Caracas

Der Torre David hätte der höchste Wolkenkratzer der venezolanischen Hauptstadt werden sollen. Er blieb jedoch unvollendet und wird heute von über 3500 Personen besetzt. Ihre Wohnungen ähneln den Slums, die rund um die Stadt existieren.

Der Tod des Promotoren David Brillembourg 1993 und die Finanzkrise der letzten Jahre haben das Projekt beendet.

Bis 2007 stand der Turm leer, dann entschieden die Behörden, den ersten Stock des Gebäudes für einige hundert Bedürftige freizugeben. Heute leben dort über 750 Familien, die sich genossenschaftlich organisieren und eine günstige Miete von 170 Bolivar bezahlen. Einige betreiben ein kleines Geschäft. Der Turm ist zu einem Symbol für die Zukunft von Caracas geworden.

Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) haben ihn in einem Buch verewigt. (Bilder: Iwan Baar)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.