Navigation

Neuer Schweizer Rekord

In einem äusserst spannenden Final vermochte das Schweizer Fallschirm-Viererteam an den World Air Games in Granada (Sp) ihren fünften Platz erfolgreich zu verteidigen und stellte mit 26 Punkten im letzten Rundgang gleichzeitig einen neuen Schweizer Rekord auf. Weltmeister wurde die USA vor Frankreich und Norwegen.

Dieser Inhalt wurde am 30. Juni 2001 - 15:09 publiziert

Die Schlussphase war an Spannung kaum noch zu übertreffen. Das immer stärker werdende Italien machte in jeder Runde Boden gut und konnte im zweitletzten Durchgang mit den Schweizern gleichziehen. Die Italiener setzten schliesslich mit 24 Punkten in der letzten Runde einen hohen Massstab. Mit einem sensationellen letzten Sprung zeigten die Schweizer indes nicht nur Nervenstärke, sondern verbesserten mit 26 Punkten auch gleich den Schweizer Rekord. Damit erreichte die Schweiz ihre beste Plazierung seit dem WM-Titel 1983.

In der Einzelwertung erreichte der Zielspringer Georges Toth (Hilterfingen) als bester Schweizer den 23. Platz. In dieser Disziplin wurden die Erwartungen nicht erfüllt. Das Freefly-Nachwuchsteam aus der Romandie, welches zum ersten Mal an einer WM teilnahm, erreichte mit guter Leistung den 17. Rang und erlangte angesichts der starken Konkurrenz einen Achtungserfolg.

Granada (Sp). World Air Games. Formationsspringen (nach 10 Runden): 1. USA 214 Punkte. 2. Frankreich 212. 3. Norwegen 206. 4. Grossbritannien 199. 5. Schweiz (Mike Vetter, Martin Duppentaler, Markus Alonso, Nina Kübler, Andreas Renker) 161. -- Zielspringen. Männer: 1. Angerer (It). 2. Espinosa (Sp). 3. Karum (Sln). Ferner die besten Schweizer: 23. Georges Toth (Hilterfingen). 48. Hans-Jörg Baumann (Wilen/Wollerau). 68. Alain Grätzer (Benglen). -- Freefly: 1. USA I 61,5. 2. USA II 60,7. 3. Frankreich 58,6. Ferner: 17. Schweiz (Philipp Pattis, Julien Foret, Leo Schneider) 20,4.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.