Navigation

Patty Schnyder verliert gegen Barbara Schett

P. Schnyder im Finalspiel gegen B. Schett. Schnyder verlor in drei Sätzen. Keystone

Patty Schnyder hat beim WTA-Sandplatz- Turnier in Klagenfurt das Endspiel gegen die topgesetzte Österreicherin Barbara Schett mit 7:5, 4:6 und 4:6 verloren. Gleichwohl war es für die Baslerin das beste Ergebnis seit anderthalb Jahren.

Dieser Inhalt wurde am 16. Juli 2000 - 16:09 publiziert

Schett, die Doppelpartnerin von Schnyder, nahm damit Revanche für die Niederlage im Final des ATP-Turniers in Palermo vor zwei Jahren, als sie der Schweizerin - ebenfalls in drei Sätzen - knapp unterlegen war.

Erneut war die Partie sehr umstritten und dauerte über zwei Stunden, ehe Patty Schnyder zum zweiten Mal in einem Finalturnier geschlagen vom Platz musste.

Das bisher einzige Mal, bei dem die Baselbieterin in einem Endspiel unterlag, war 1996 in Karlovy Vary (Tsch), wo Ruxandra Dragomir das Sieg errang. Seither hatte Schnyder sechs Endspiele in Serie gewonnen, letztmals im Januar 1999 in Brisbane gegen Mary Pierce.

Im ersten Satz lag Schnyder 1:5 zurück, hatte beim Stande von 3:5 zwei Satzbälle abzuwehren und erkämpfte sich gleichwohl den Satz mit 7:5.

Auch im zweiten Satz lag sie 0:3 zurück und hatte Breakbälle gegen sich. Trotzdem glich sie auf 3:3 aus, ehe sie der Österreicherin den Satzgleichstand zugestehen musste.

Im dritten Satz holte Schnyder einen 2:4-Rückstand auf, musste aber schliesslich nach 2:01 Stunden der 16 Ränge vor ihr klassierten Lokalmatadorin den Sieg und die Siegerinnen-Börse von 27'000 Dollar überlassen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.