Preis für Aids- und Insulinforschung

Der mit je 50.000 Franken dotierte Cloetta-Preis geht dieses Jahr an Giuseppe Pantaleo und Brian Hemmings.

Dieser Inhalt wurde am 18. Oktober 2000 - 09:59 publiziert

Die beiden Wissenschafter werden am kommenden 15. November für ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Immunologie und des Insulin-Signallings ausgezeichnet, wie die Stiftung Max Cloetta am Mittwoch (18.10.) mitteilte.

Pantaleo ist Leiter der Division für Immunologie und Allergologie am Centre Hospitalier universitaire vaudois in Lausanne. Sein Spezialgebiet ist vor allem die Immunologie im Zusammenhang mit Aids. Seine Erkenntnis, dass die HIV-Infektion eine erhebliche und fortlaufende Virus-Produktion auslöst, hat zur modernen Kombinations-Therapie für Aids-Patienten geführt.

Hemmings arbeitet als Forschungsgruppenleiter am Friedrich Miescher-Institut in Basel. Ausgezeichnet wird er für seine Arbeiten auf dem Gebiet des Insulin-Signalling. Er ist Mitentdecker des neuartigen Proteins Kinase, welches vom Insulin reguliert wird.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen