Raum-Observatorium liefert überraschende Daten über Doppel-Stern XY Gem

Das vor rund einem Jahr in die Erdumlaufbahn gebrachte Röntgenobservatorium XMM-Newton hat erste überraschende Daten geliefert. In der Hülle des Doppelsterns XY Gem wurde sehr viel Neongas entdeckt, wie das Paul Scherrer Institut (PSI) mitteilte.

Dieser Inhalt wurde am 11. Januar 2001 - 17:27 publiziert

Das grösste je gebaute Röntgenobservatorium erlaube einen neuen Blick auf die Sterne, sagte Arnold Benz, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Astrophysik und Astronomie, auf Anfrage. Am Projekt der europäische Raumfahrtagentur ESA beteiligte sich auch die Schweiz und das PSI.

Auf Vorschlag der Schweizer Forscher wurde als erstes Objekt der Doppelstern XY Gem in 37 Lichtjahren Entfernung untersucht. Die gewonnen Daten wertete das PSI aus und machte nicht erwartete Feststellungen. Überraschend sei die hohe Neon-Konzentration in der Korona des Doppelsterns, sagte Benz.

Damit unterscheide sich der Doppelstern deutlich von der Sonne. "Es ist eine rätselhafte Geschichte", sagte Benz. Laut PSI wird die Frage aufgeworfen, ob die Sonne eine Ausnahme unter den Sternen ist. Eine Spekulation sei, dass es sich bei XY Gem um noch sehr junge Sterne handle. Von den gewonnen Daten erhoffen sich die Forscher neue Erkenntnisse über die Entstehung von Sternen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen