Navigation

Rekorde für "Genève internationale"

Noch nie organisierten die in Genf ansässigen internationalen Organisationen so viele Konferenzen wie 2007. Für Jobs und Konferenzen wurden 4,6 Mrd. Franken aufgewendet. Weitere 3600 Leute werden ausserdem von NGO beschäftigt.

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2008 - 15:58 publiziert

Etwas weniger dynamisch waren die in Genf ansässigen 18 internationalen Organisationen im Bereich Arbeitsplätze: Sie haben 2008 rund 17'600 Stellen angeboten, 0.7% weniger als im Vorjahr.

13'310 ständige Funktionäre arbeiteten in Genf (-0,3%). Die Zahl der nichtständigen Funktionäre ging um 2,1% auf 4261 zurück.

2007 haben diese Organisationen über 2000 Konferenzen durchgeführt, und dazu 166'551 Delegierte und Experten eingeladen. So viele wie noch nie seit Beginn der Messungen 1978.

2007 wendeten die Internationalen Organisationen für ihre Aktivitäten insgesamt 4,6 Mrd. Franken auf, 3,4% mehr als im Vorjahr. 41% dieser Summe (1,9 Mrd. Franken) entfielen auf Saläre. Damit ergäbe sich ein Durchschnitts-Salär von über 100'000 Franken für jeden der 17'600 Funktionäre.

In der Rhonestadt sind auch Nichtregierungsorganisationen (NGO) ansässig. Die zehn wichtigsten beschäftigen 2008 3619 Personen (+3,2%). Die Ausgaben dieser NGO sind zwar gegenüber dem Vorjahr um 3,5% gesunken, blieben mit 777 Mio. Franken 2007 aber hoch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.