Rio de Janeiro wird Olympiastadt 2016

Die olympischen Sommerspiele 2016 finden in der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro statt. Das hat das Internationale Olympische Komitee in Kopenhagen beschlossen.

Dieser Inhalt wurde am 02. Oktober 2009 - 18:59 publiziert

Rio siegte in der Endausmarchung gegen die spanische Hauptstadt Madrid. Neben Madrid und Rio waren auch Chicago und Tokyo im Rennen um die Spiele.

Trotz vielbeachteten emotionellen Auftritten von US-Präsident Barack Obama und seiner Gattin Michelle am Morgen vor den IOC-Mitgliedern, schied Chicago bereits im ersten Abstimmungs-Durchgang aus. Im zweiten Wahlgang blieb Tokio auf der Strecke.

Damit blieben Rio und Madrid im Rennen, und es war klar, dass Rio die besseren Chancen hatte, denn die olympischen Sommerspiele 2012 finden bereits in Europa (London) statt.

Am Freitag Nachmittag haben die möglichen Austragungsorte mit einer letzten Präsentation ihrer Kandidatur noch einmal für sich geworben.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen