Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Saisonbeginn mit Schweizer Doppelsieg!

Haben allen Grund zum Jubeln: Cuche und Albrecht neben Ligety (mit Helm).

(Keystone)

Der Schweizer Daniel Albrecht gewinnt den Weltcup-Riesenslalom auf dem Gletscher von Sölden vor Teamkollege Didier Cuche. Der Amerikaner Ted Ligety wird mit über einer Sekunde Abstand auf die beiden Dritter.

Sensationeller Auftakt der Saison für die Schweizer Skirennfahrer: Daniel Albrecht und Didier Cuche waren im österreichischen Sölden eine Klasse für sich.

Cuche verlor auf Albrecht 14 Hundertstel, und dann kam lange niemand mehr. Der Dritte, Ted Ligety, verlor 1,25 Sekunden auf Albrecht, der Vierte, Benjamin Raich, 1,30 Sekunden.

"Vor dem Start zum zweiten Lauf hörte ich über den Lautsprecher, dass Cuche 1,10 Sekunden Vorsprung herausholte. Da wusste ich: jetzt muss ich nochmals Vollgas geben", sagte der 25-jährige Walliser.

Während die beiden Überflieger über eine Sekunde vom "Rest der Welt" trennte, klassierten sich dahinter von Rang 3 bis 16 nicht weniger als 14 Fahrer binnen sechs Zehnteln.

Darunter befand sich auch der als Geheimtipp gehandelte 22-jährige Carlo Janka, der mit der Nummer 27 über den 20. Platz dank zweitbester Zeit im zweiten Lauf auf den 9. Platz vorstiess.

Podest-Kurs im ersten Lauf

Den Grundstein zum Triumph hatten die beiden Sieger schon im ersten Lauf gelegt: Der Walliser Albrecht hatte erstmals in einem Weltcup-Riesenslalom eine Bestzeit im ersten Durchgang realisiert und den Österreicher Raich um 12 und seinen Teamkollegen Cuche um 26 Hundertstel hinter sich gelassen.

Der Saisonauftakt bescherte Swiss-Ski also unerwartet reichen Ertrag. Das Schweizer Männer-Team bejubelte den erst zweiten "Doppelsieg" seit der Jahrtausendwende.

Den ersten hatte es im Vorwinter im Riesenslalom von Adelboden realisiert, wo Marc Berthod vor Albrecht gewonnen hatte.

Auch Gut fuhr gut

Erfreulich war bereits das erste Rennen des Ski-Winters zu Ende gegangen, der Riesenslalom der Damen in Sölden.

Die erst 17-jährige Tessinerin Lara Gut, der "Shooting Star" des Schweizer Skisports, erkämpfte sich am Samstag mit Startnummer 37 den phantastischen 5. Platz.

Damit setzte sie in der Schweizer Sorgen-Disziplin, dem Frauen-Riesenslalom, ein Glanzlicht. Der Sieg ging an die Österreicherin Kathrin Zettel.

swissinfo und Agenturen

Resultate Sölden

Weltcup-Riesenslalom der Männer:
1. Daniel Albrecht (Sz) 2:15,78
2. Didier Cuche (Sz) 0,14 zurück
3. Ted Ligety (USA) 1,25.
4. Benjamin Raich (Ö) 1,30
5. Thomas Fanara (Fr) 1,44
6. Christoph Gruber (Ö) 1,47
7. Romed Baumann (Ö) 1,56
8. Philipp Schörghofer (Ö) 1,57
9. Carlo Janka (Sz) 1,58
10. Bode Miller (USA) 1,59

Weltcup-Riesenslalom der Frauen:
1. Kathrin Zettel (Ö) 2:22,99
2. Tanja Poutiainen (Fi) 0,98 zurück
3. Andrea Fischbacher (Ö) 1,48
4. Denise Karbon (It) 1,51
5. Lara Gut (Sz) 1,54
6. Maria Pietilä-Holmner (Sd) 1,57
7. Anja Pärson (Sd) 1,58
8. Kathrin Hölzl (De) 1,85
9. Lindsey Vonn (USA) 2,17
10. Chemmy Alcott (Gb) 2,42

Infobox Ende

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.