Schweiter Technologies übernimmt Ismeca Holding schneller als geplant

Die Ismeca produziert solche Produktions-Anlagen. http://www.ismeca.ch

Die Industriegruppe Schweiter Technologies AG übernimmt die Mehrheit der Ismeca Holding. Sie erhöht ihre Beteiligung per 31. Dezember um weitere 17,2 Prozent auf 53,8 Prozent.

Dieser Inhalt wurde am 27. Dezember 2000 - 11:15 publiziert

Die Akquisition, die im Rahmen der bereits kommunizierten stufenweisen Übernahme der Ismeca Holding erfolge, sei früher als geplant realisiert worden, teilte Schweiter am Mittwoch (27.12.) mit. Der Entscheid sei durch den guten Geschäftsverlauf von Ismeca begünstigt worden.

Die Erhöhung der Beteiligung basiere auf den mit den Altaktionären von Ismeca abgeschlossenen Verträgen. In gegenseitigem Einvernehmen sei von der Möglichkeit einer schnelleren Ausübung der Verkaufsoptionen durch die Ismeca- Aktionäre Gebrauch gemacht worden.

Für das laufende Jahr erwarte die in La Chaux-de-Fonds domizilierte Ismeca ein Rekordergebnis: Der hohe Auftragsbestand lasse für das Geschäftsjahr 2001 eine "weitere Steigerung" erwarten.

Ismeca hat drei Standbeine: Automation und Produktionslinien, Verpackungslinien für Chips und Halbleiter sowie eine Medical Division für die Medizinalindustrie.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen