Schweizer WM-Silber im Orientierungslauf

Der Schweizer Daniel Hubmann hat an der Weltmeisterschaft im Orientierungslauf im tschechischen Olomouc zum dritten Mal nach 2005 und 2006 die Silbermedaille im Sprint gewonnen. Er verfehlte die Goldmedaille um nur 2,4 Sekunden.

Dieser Inhalt wurde am 14. Juli 2008 - 08:41 publiziert

Der Thurgauer hat bisher sechs Einzelmedaillen an Welt- und Europameisterschaften geholt, und jedes Mal waren sie aus Silber. So auch am Sonntagabend, als er im Sprint nur äusserst knapp das weltmeisterliche Gold verpasste. Den Sieg musste er an den Russen Andrej Chramow abgeben.

Nach 13 von 17 Posten war Hubmann in der Altstadt von Olomouc noch auf Goldkurs gewesen, doch für den Weg zu Posten 15 wählte er einen um 5 Sekunden längeren Weg, was ihn schliesslich den Sieg kostete.

Allrounder Hubmann ist der einzige Schweizer, der in allen Einzeldisziplinen (Sprint, Mittel- und Langdistanz) sowie in der Staffel antritt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen