Sieg und Kristall für Didier Cuche

Der Neuenburger Didier Cuche hat überlegen die Weltcup-Abfahrt in Kvitfjell gewonnen und sich damit zum dritten Mal den Abfahrts-Weltcup gesichert.

Dieser Inhalt wurde am 06. März 2010 - 13:58 publiziert

Der Triumph Cuches war einer mit Ansage, nachdem er schon in den beiden Trainings der Schnellste gewesen war. Am fünften Sieg in diesem Winter, dem dritten in einer Abfahrt nach den Erfolgen in Lake Louise und Kitzbühel, gab es nichts zu deuteln.

Cuche, der den Abfahrts-Weltcup schon 2007 und 2008 für sich entschieden hatte, distanzierte den zweitplatzierten Norweger Aksel Lund Svindal um eine knappe halbe Sekunde.

Carlo Janka, der sich ebenfalls noch eine (kleine) Chance auf die kleine Kristallkugel ausrechnen durfte, wurde Sechster. Der Bündner seinerseits machte damit im Kampf um den Gesamtweltcup gegenüber Benjamin Raich Boden gut.

Janka reduzierte den Rückstand auf den führenden Österreicher um 40 auf 70 Punkte. Raich blieb wie in den voran gegangenen sechs Abfahrten ohne zählbares Resultat.

Olympiasieger Didier Défago verpasste als Vierzehnter eine Klassierung in den ersten zehn um fünf Hundertstelsekunden. Patrick Küng sicherte sich mit Platz 16 die Teilnahme beim Saisonfinale von kommender Woche in Garmisch-Partenkirchen.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen