Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Ski: Schweizer Sieg in Les Arcs

Michael von Grünigen auf der Fahrt zum Sieg in Les Arcs.

(Keystone)

20 Minuten nach dem Sieg von Sonja Nef in Marbibor gewann Michael von Grünigen den Riesenslalom von Les Arcs. Der Schönrieder siegte überlegen mit 1,62 Sekunden Vorsprung vor dem Österreicher Benjamin Raich und 2,13 vor dem Liechtensteiner Marco Büchel.

Regen und Nebel und obendrein eine löchrige und weiche Piste, die Verhältnisse hätten garstiger kaum sein können. Doch für zwei Schweizer wurde der Riesenslalom von Les Arcs zu einer ganz gefreuten Sache: Michael von Grünigen feierte seinen dritten Saisonsieg und Urs Kälin fuhr als Fünfter so gut
wie seit drei Jahren nicht mehr.

Weltcuppunkte gab es überdies für den Neuenburger Didier Cuche (14.) und den Bündner Paul Accola (19.). Und mit dem in der Schweizer Trainingsgruppe integrierten Liechtensteiner Marco Büchel, der als Dritter überraschte, rundete ein weiterer Mann aus der Equipe von Osi Inglin die starke Bilanz ab.

"Die Verhältnisse", so von Grünigen, "waren gewiss nicht einfach, das hat jeder gesehen. Es war an der Grenze, aber sicher noch zu vertreten. Es galt, sich möglichst gut auf alles einzustellen, und das kann ich mittlerweile recht gut".

Durch seinen Erfolg baute Michael von Grünigen, der nun 19fache Weltcup-Sieger, seine Führung in der Disziplinwertung weiter aus. Hermann Maier (Österreich) verteidigte trotz eines siebten Rangs (er sei nicht ganz am Limit gefahren)seinen ersten Platz im Gesamtweltcup souverän.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×