Navigation

Ski alpin: Dominique Gisin wird Dritte

Im Europacup-Super-G in St. Moritz ist Dominique Gisin mit nur vier Hundertstel Rückstand auf die Siegerin Wendy Siorpaes (It) Dritte geworden.

Dieser Inhalt wurde am 13. Dezember 2008 - 15:37 publiziert

Nadja Kamer als Vierte und Kathrin Fuhrer als Siebente rundeten das gute Schweizer Team-Ergebnis ab.

Vor einer Woche war Gisin in Lake Louise beste Schweizerin der Weltcup-Abfahrt, nun holte sie den ersten Podestplatz in einem Europacup-Rennen - vier Hundertstel hinter der Siegerin Wendy Siorpaes (It).

Der Engelbergerin gelang vor zwei Jahren der Durchbruch im Weltcup, der dann durch einen Kreuzbandriss gestoppt wurde.

Nadja Kamer gewann Ende November in Kvitfjell (No) den ersten Super-G der Europacup-Saison und klassierte sich in diesem Winter auf dieser Stufe auch im Riesenslalom schon zweimal in den Top Ten.

Für die Glarnerin Kathrin Fuhrer war der 7. Platz die zweitbeste Leistung ihrer Karriere, nachdem sie in Norwegen einmal Sechste geworden war.

In St. Moritz wird heute Sonntag noch eine Super-Kombination gefahren, ehe am kommenden Wochenende im Engadin Weltcup-Rennen (Super-Kombination, Abfahrt und Super-G) im Programm stehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.