Skifliegen: Ammann Zweiter in Bad Mitterndorf

Der Schweizer Skispringer Simon Ammann liess sich im österreichischen Bad Mitterndorf nach der Führung im ersten Durchgang den Sieg vom Österreicher Gregor Schlierenzauer wegschnappen.

Dieser Inhalt wurde am 10. Januar 2009 - 16:31 publiziert

Nach dem ersten Durchgang hatte sich Simon Ammann eine ausgezeichnete Gelegenheit geboten, den ersten Weltcupsieg seiner Karriere auf einer Skifluganlage zu erzielen.

Als einziger der 40 Konkurrenten setzte der einzige Schweizer Teilnehmer jenseits der 200-m-Marke auf. Die 207,5 m stellten für Ammann zusammen mit den Stilnoten 10,1 Punkte Vorsprung dar.

Im Final mit leicht verlängertem Anlauf vermochte Ammann diese Leistung sann aber nicht zu bestätigen: Der Weltmeister setzte bei 195,5 m auf und flog damit auf den 2. Platz.

Im wahrsten Sinne des Wortes überflügelt wurde Ammann von Gregor Schlierenzauer: Der Skiflug-Weltmeister segelte im Final auf die Schanzenrekord-Weite von 215,5 m.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen