Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Snowboard: Schwache Schweizer in Schönried

Der Österreicher Stefan Kaltschütz gewinnt den Riesenslalom in Schönried.

(Keystone)

Im FIS-Riesenslalom der Snowboarder in Schönried haben der Österreicher Stefan Kaltschütz und die Italienerin Marion Posch ihre Weltcupsiege 8 respektive 14 eingefahren. Schweizer Rider vermochten sich keine für den zweiten Lauf zu qualifizieren.

Der nun fünffache Riesenslalom-Gewinner Kaltschütz lag nach dem ersten Lauf noch sieben Hundertstel hinter dem führenden Schweden Stephen Copp zurück, ehe der 22-jährige Kärntner mit klarer Bestzeit im zweiten Run Copp um fast eine Sekunde distanzierte. Mit dem Sieg verkleinerte Kaltschütz den Rückstand auf den italienischen Disziplinen-Leader Walter Feichter, der in Schönried auf den fünften Rang fuhr, auf knapp 575 Punkte.

Schwache Schweizer Leistung

Die beiden Schweizer Roland Haldi (44.) und Marcel Hilfiker (52.) verpassten den Sprung unter die für den zweiten Lauf startberechtigten 30 schnellsten Fahrer deutlich.

Nach dem ersten Lauf lag Frauen-Siegerin Marion Posch (28) nur auf Rang sieben. Mit deutlicher Laufbestzeit in Run 2 rückte die zweifache Parallelslalom-Weltmeisterin aus Alta Badia im Ranking bis auf 20 Punkte zur führenden Dominatorin Karine Ruby aus Frankreich auf.

Der Schweizerin Charlotte Snow fehlten als 34. des ersten Laufes 2,2 Sekunden auf Rang 15 und damit zur Qualifikation für den zweiten Durchgang.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×