Navigation

Skiplink navigation

Soziales & Gesundheit

Dieser Inhalt wurde am 13. Januar 2004 - 17:11 publiziert

Die Landprivatisierung machte aus ehemaligen Kolchose-Angestellten eigenständige Bauern. Probleme gab es bei der Land-Verteilung und bei der Ausbildung der Landwirte.

Zu Sowjetzeiten konnten die Menschen auf ein gutes Gesundheitswesen zählen. Nach der Unabhängigkeit brach die Grund-versorgung ein, Spitäler verfielen, Ärzte und Krankenschwestern finden nur knapp ein Auskommen.

Auf dem Land leiden Menschen unter Fehlernährung, in den Städten liessen Drogenkonsum und Prostitution die Aids-Rate explodieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen