Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Spannender Kampf um letzte Playoff-Plätze

Die Langnauer Verteidiger Beat Gerber (links) und Samuel Balmer (rechts) nehmen den Churer Roger Rieder (Mitte) in die Zange.

(Keystone)

Der Kampf um die letzten beiden Playoff-Plätze ist vor den letzten drei Runden noch enger geworden. Drei Punkte trennen Rapperswil auf Platz 7 von Ambri auf Platz 9.

Sieger des Wochenendes waren die Tessiner, die in Davos 4:3 gewannen und danach gegen Kloten immerhin einen Punkt holten. Verlierer war Fribourg-Gottéron, das nur einmal spielte und dabei gegen Davos 2:4 verlor.

Status Quo

Noch gedrängter ist die Situation im Kampf um Platz 4 und den Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde: Nur ein Punkt trennen momentan Davos (3.), Zug (4.), Kloten (5.) und Bern (6.). Im Kampf um den Qualifikations-Sieg haben die ZSC Lions beim 2:2 in Lugano den entscheidenden Rückschlag erlitten.

Nationalmannschafts-Pause

Vor den letzten drei Qualifikations-Runden wird die Meisterschaft in dieser Woche noch einmal zu Gunsten der Nationalmannschaft unterbrochen. Die Schweizer treffen am Freitag in Lausanne und am Sonntag in Bern zum dritten und vierten Mal in dieser Saison auf die Slowakei.

Resultate und Tabelle

Die Ergebnisse vom Sonntag (04.01.):
Ambri-Kloten 2:2
Bern-Zug 7:2
Chur-Langnau 3:0
Fribourg-Davos 2:4
Rapperswil-La Chaux-de-Fonds 8:6
Lugano-ZSC Lions 2:2

Für die Playoff-Runde qualifiziert sind die ersten 6 Mannschaften in der Rangliste (Lugano, ZSC Lions, Davos, Zug, Kloten und Bern); auf den Plätzen 7 und 8 sind Rapperswil und Fribourg; unter dem Strich auf den Plätzen 9-12 Langnau, Ambri, Chur und La Chaux-de Fonds. Für die letzten Playoff-Plätze können sich noch Rapperswil, Fribourg, Langnau und Ambri qualifizieren, während es für Chur und La Chaux-de-Fonds Playout heisst.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×