Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Stimmen zum Europameistertitel der U-17

Ralph Zloczower (Präsident des Schweizerischen Fussballverbandes): "Das Spiel hat mich Nerven gekostet. Am Schluss waren die Spieler sehr müde, schliesslich war es das sechste Spiel in 13 Tagen. Das ist eine grossartige Leistung dieser Spieler. Ich glaube der Sieg ist hochverdient. Frankreich hat in diesem Turnier fünf Tore geschossen und drei erhalten. Wir erzielten zwölf und bekamen zwei. Und das Penaltyschiessen gewannen wir souverän." Markus Frei (Trainer U-17): "Jetzt wissen wir, dass wir mit unserer Arbeit viel bewirken können. Dieses Jahr hat alles zusammengepasst. Der Titel ist sicher hochverdient. Er ist eine grosse Befriedigung für mich und die Spieler, die während anderthalb Jahren hart gearbeitet haben. Sicher haben wir in diesen zwei Wochen bessere Leistungen geliefert als heute. Technisch war es eines der schwächeren Spiele. Es war halt ein Final, das konnten beide Mannschaften nicht verdrängen." Swen König (Goalie): "Ich habe den Halbfinal Frankreichs gegen Spanien geschaut und beobachtet wie die Franzosen Elfmeter schiessen. Heute habe ich mich auf das Gefühl verlassen. Zwei Mal lag ich richtig und einmal falsch." Sandro Burki (Mittelfeldspieler): "Als es zum Penaltyschiessen kam, war ich überzeugt, dass wir gewinnen würden. Wir sind mental so stark. Deshalb haben wir keinen Elfmeter verschossen. Und Swen hat super gehalten. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Mir fehlen die Worte." swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.