Navigation

TdF: Mont-Ventoux- Bergetappe geht an Marco Pantani

Marco Pantani (r.) überholt Gesamtleader Lance Armstrong. Keystone

Obwohl zu Beginn der Steigung zum Mont Ventoux aus der Spitzengruppe eliminiert , hat Marco Pantani die 12. Etappe der Tour de France gewonnen, die über 149 km von Carpentras auf den 1900 m hohen Berg führte. In der Gesamtwertung führt weiter Armstrong.

Dieser Inhalt wurde am 13. Juli 2000 - 06:35 publiziert

Der Italiener profitierte dabei von der Grosszügigkeit des Gesamtersten Lance Armstrong, der dem Italiener den Etappenerfolg überliess.

Als Sieger konnte sich Armstrong dennoch wähnen, denn er konsolidierte seine Führung im Gesamtklassement. Mit einem Antritt zweieinhalb Kilometer vor dem Ziel liess der Amerikaner den Gesamtzweiten Jan Ullrich hinter sich und schloss zum schon vorher ausgerissenen Marco Pantani auf. Ullrich erreichte das Ziel als Vierter. In der Gesamtwertung wuchs der Rückstand des Deutschen auf 4:55 Minuten an. Joseba Beliko, der den 3. Etappenrang erreichte, rückte an die dritte Stelle der Gesamtwertung vor.

Als die Steigung zum Mont Ventoux in Angriff genommen wurde, war Alex Zülle einer der ersten Fahrer, der aus der Hauptgruppe eliminiert wurde. Die Befürchtungen, der Ostschweizer handle sich eine Schlappe ein, befürchtete sich allerdings nicht. Im Ziel belief sich Zülles Rückstand auf 3:12 Minuten, im Gesamtklassement wuchs sein Rückstand auf beinahe elf Minuten an.

Für Pantani handelte es sich um den ersten Sieg seit dem 4. Juni letzten Jahres. Anderntags war der Kletterer in einer Blutkontrolle mit einem zu hohen Hämatokritwert hängen geblieben und bestrit bis im Februar dieses Jahres keine Rennen mehr. Nach einem neuerlichen Unterbruch hatte Pantani erst im diesjährigen Giro d'Italia sein richtiges Comeback gegeben. In der Gesamtwertung dieser Tour lag Pantani nach einer Niederlage bei der ersten Bergankunft in Lourdes- Ankunft lediglich auf Platz 24.

12. Etappe, Carpentras - Mont Ventoux (149 km): 1. Marco Pantani (It) 4:15:11 (35,033 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Lance Armstrong (USA), gleiche Zeit, 12 Sek. Bon. 3. Joseba Beloki (Sp) 0:25, 8 Sek. Bon. 4. Jan Ullrich (De) 0:29. 5. Santiago Botero (Kol) 0:48. 6. Roberto Heras (Sp), gleiche Zeit. 7. Richard Virenque (Fr) 1:17. 8. Francisco Mancebo (Sp) 1:23. 9. Manuel Beltran (Sp) 1:29. 10. Christophe Moreau (Fr) 1:31. 11. Kurt van de Wouwer (Be) 1:36. 12. Laurent Jalabert (Fr) 2:01. 13. Daniele Nardello (It) 2:16. 14. Daniel Atienza (Sp) 2:26. 15. Roberto Conti (It) 3:12. 16. Geert Verheyen (Be). 17. Fernando Escartin (Sp). 18. Alex Zülle (Sz), alle gleiche Zeit. 19. Javier Otxoa (Sp) 3:21. 20. Alexander Winokurow (Kas) 3:22.

Gesamtklassement: 1. Armstrong 48:50:21. 2. Ullrich 4:55. 3. Beloki 5:52. 4. Moreau 6:53. 5. Beltran 7:25. 6. Virenque 8:28. 7. Heras 8:33. 8. Mancebo 9:42. 9. Otxoa 9:46. 10. Peter Luttenberger (Ö) 10:01. 11. Jalabert 10:14. 12. Pantani 10:26. 13. Zülle 10:46. 14. Escartin 10:58. 15. Nardello 11:16.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.